Zum Textbeginn
Ort:

Priesterschmähung und Unzucht bringt schlimme Krankheit und Tod

罵僧與邪婬得惡病而死緣
(僧を罵むて邪婬するとにより、悪病を得て死にし緣)

Japanisch

Gunsho ruijū
Text txt 聖武天皇御世,紀伊國伊刀郡桑原之狹屋寺尼等發願,於彼寺備法事,請奈良右京藥師寺僧-題惠禪師,字曰-依網禪師.俗姓-依網連,故以為字.奉仕十一面觀音悔過.時彼里有一凶人,姓-文忌寸也.字云-上田三郎矣.天骨邪見,不信三寶.凶人之妻,有上毛野公-大椅之女.一日一夜,受八齋戒,參行悔過,居於眾中.夫從外歸家,而見無妻.問家人.答曰:「參往悔過.」聞之,瞋怒,即往喚妻.導師見之,宣義教化.不信受曰:「為無用語.汝婚吾妻.頭可所罰破.斯下法師矣.」惡口多言,具不得述.喚妻歸家,即犯其妻.卒爾屌著蟻嚼,屌者,魔羅也.痛死.雖不加刑,而發惡心,濫罵令恥,不恐邪婬故,得現報也.口生百舌,雖萬言白,慎莫誹僧.倏蒙災故也.
Ryō-Wiki

Zu Shōmu Tennō's erlauchter Zeit hatten die Nonnen im Saya-Tempel (狹屋寺) in Kuwabara, Gau Ito, Land Kihi,1 (紀伊國伊刀郡桑原) ein Gelübde getan, in jenem Tempel geistlich Werk zu tun. Sie baten den Priester des Yakushiji von der rechten (Hälfte der) Hauptstadt Nara, den Zenmeister Dai-e (依網禪師)sein Asama ist Zenmeister Yosami; sein Laienname2 war (nämlich) Yosami; daher entstand der Asana — und taten vor der elfhäuptigen Kwannon Buße.3

11er Kannon
11köpfige Kannon4

Zu der Zeit war in jenem Dorfe ein übler Mensch, seines Kabane's Fumi no Imikisein Azana hieß Uheda no Sauro — von Natur verderbt in seinen Ansichten, ohne Glauben an die Drei Kleinodien. Des üblen Menschen Weib war des Oho-hashi, des Kimi von Kamitsukenu,5 Tochter. Diese hatte die 8 Fastengebote (八齋戒) auf sich genommen und war für einen Tag und eine Nacht gegangen, Buße zu tun, und befand sich mitten unter der Versammlung. Da nun der Mann von auswärts nach Hause kam, fand er sein Weib nicht vor. Er fragte die Hausleute;6 sie antworteten und sagten: „Sie ist gegangen, Buße zu tun.“ Er hörte es und ergrimmte. Alsbald ging er und rief sein Weib. Der Leiter (der Versammlung 導師) sah ihn, legte ihm dar, wie die Sache sich verhalte und suchte begütigend einzuwirken; doch jener nahm nicht Glauben an, sondern sagte: „Mach keine unnötigen Worte! Du! Du pflegst Umgang mit meinem Weibe. Der Kopf gehört dir heruntergeschlagen! Nichtswürdiger Bonze!“ So sprach er mit bösem Maul der Worte viel, die nicht weiter einzeln zu berichten sind, rief das Weib, kehrte nach Hause zurück und tat alsbald dem Weibe Gewalt an.

Nudel

Da kamen urplötzlich Ameisen auf sein Glied (gekrochen), bissen ihn; unter Schmerzen starb er. Wenn auch keine (Kriminal-)Strafe angetan wurde, so empfing er doch, da er seinem bösen Herzen den Lauf gegeben und unflätig geschmäht und Schande verursacht und Unzucht nicht gescheut hatte, alsbald sichtbar die Vergeltung. – Mag dein Mund auch hundert Zungen haben und in zehntausendfacher Rede sprechen – sei achtsam! Schmähe () nicht den Priester! Denn das ist Ursache urplötzlich über dich kommenden Unheils.

Anmerkungen:

1000 händige Kannon
1000händige Kannon (Briefmarke 2002)

1) Ein Nonnenkloster, daß früher im heutigen Saya, Katsugarami-chō, Ito-gun, Wakayama-gun bestand. [ ▲ ]
2) Einschub von Kyōkai. Über Dai-e ist weiter nichts bekannt. Allerdings gibt Shinsen shōjiroku eine Yosami-Familie, die ihren Ursprung auf die Kami zurückführt. H. B.: Ahn Wani [ ▲ ]
3) Hielten Bußversammlungen ab; verrichteten Pönitenz. [ ▲ ]
4) Die elf Köpfe der Juichimen Kannon symbolisieren die Eigenschaft in alle Richtungen zu sehen (allsehend zu sein.) Die 11köpfige Kannon des Yakushi-ji ist eine der berühmtesten. [ ▲ ]
Siehe auch Exkurs: Kannon
5) Nach dem Shinsen shōjiroku eine eingeborene japanische Familie. [ ▲ ]
6) Kenin Eine Klasse erblichen Gesindes, die jedoch – im Unterschied zu Sklaven – nicht ge- und verkauft werden konnten, und ihre eigene Wohnstatt hatten. [ ▲ ]

CC 3 XHTML 1.1 CSS 3