Zum Textbeginn
Ort:

Daitoku schaut mit himmlischem Auge (天眼) ein Weib, deren Haupt mit Schweinefett beschmiert ist, und straft sie

行基大德放天眼視女人頭塗豬油而呵嘖緣
(行基大德の、天眼を放ち、女人の頭に猪の油を塗れるを視て、呵嘖せし緣)

Japanisch

Gunsho ruijū
Text txt 故京元興寺之村,嚴備法會,奉請行基大德,七日說法.于是,道俗皆集聞法.聽眾之中,有一女人.髮塗豬油,居中聞法.大德見之,嘖言:「我甚臭哉.彼頭蒙血女,遠引棄.」女大恥,出罷.凡夫肉眼是油色,聖人明眼見視宍血.於日本國,是化身聖也.隱身之聖矣.
Ryō-Wiki

In der alten Hauptstadt im Gwangōji-Dorfe ward feierlich Lehrversammlung gehalten und der Daitoku Gyōgi dazu hergebeten. Für sieben Tage sprach er über die Lehre (Buddha's). Es versammelten sich da Geistliche und Weltliche und hörten die Lehre. Inmitten der Zuhörer war ein Weib; das Haar mit Schweinsfett beschmiert, war sie mitten darunter und hörte die Lehre. Der Daitoku sah sie und sprach verweisend: „Übelster Geschmack (dringt zu) mir! Bringt das Weib, dessen Haupt da mit Blut beschmiert ist, weit weg! Das Weib schämte sich sehr und ging hinaus. Der gewöhnliche Mensch (凡夫) [vgl. Fastengebote] mit fleischlichem Auge sieht nur, daß es Fett ist. Der Heilige mit dem klaren Auge (明眼) sieht das Schweineblut. Das war im Lande Japan ein Heiliger verwandelten Leibes (化身), ein Heiliger verborgenen Leibes (隠身).

Anmerkung:

天眼 tengen. Eines der 5 „Augen“ bezw. „Blicke:“ 1) das fleischliche Auge. Von der Geburt erhalten, das in der Nähe sieht aber nicht in der Ferne; das vorn sieht aber nicht hinten, das Äußere aber nicht das Innere [Grimm, G.: „Das Auge täuscht nicht, sondern unser Verstand.“; „Das Auges sieht alles, nur sich selbst nicht.“]; 2) das himmlische (deva); 3) 法眼 das Gesetzesauge; 4) 慧眼 das Weisheitsauge; 5) das Buddha-Auge.
Das Buddha-Auge ist das durch die Meditation erlangte Schaukraft der 2. Stufe.
Soothill/Hodous (1937) hat insgesamt 10 „Augen“, zusätzlich zu obigem: 6) 智眼 eyes of judgment; 7) 光明眼 eyes shining with Buddha-light; 8) 出生死眼 immortal eyes; 9) 煲碍眼 unhindered eyes; 10) 一切智眼 omniscient eyes.

„Außersinnliches göttliches Auge“ (dibba-cakkhu) eine der sechs höheren Kräfte (abhiññá), der drei Arten höheren Wissens (tevijjá) bezw. eine der 10 Eigenschaften (dasa-(tathágata-)bala) eines vollkommen Erwachten, die im Pali-Kanon beschrieben (M. 12; D. 20: Mahā-Samaya-Sutta, Ang. X, 21) werden.
Im tibetanischen Buddhismus (Tib: lha’i spyan):
The Five Extrasensory Eyes and Six Types of Advanced Awareness

CC 3 XHTML 1.1 CSS 3