Zum Textbeginn
Ort:

Gyōgi Daitoku tut seltsames Zeichen, zeigt einer Frau, die ein Kind mit sich führt, Rache vom Vergangenen her …

行基大德攜子女人視過去怨令投淵示異表緣
(行基大德、子を攜ふる女人過去の怨を視て、淵にげしめ、異しき表を示しし緣)

Japanisch

Gunsho ruijū:
 1 , 2 
Text txt 行基大德,令堀開於難波之江而造船津,說法化人.道俗貴賤,集會聞法.爾時,河內國若江郡川派里,有一女人.攜子參往法會,聞法.其子哭譴,不令聞法.其兒年至于十餘歲,其腳不步.哭譴飲乳,噉物無間.大德告曰:「咄彼孃人,其汝之子持出捨淵.」眾人聞之,當頭之曰:「有慈聖人,以何因緣,而有是告?」孃依子慈,不棄.猶抱持,聞說法.明日復來,攜子聞法.子猶譶哭,聽眾障囂,不得聞法.大德嘖言:「其子投淵.」爾母怪之,不得思忍,擲於深淵.兒更浮出於水之上,踏足攢手,目大瞻暉,而慷慨曰:「惻哉.今三年徵食耶.」母怪之,更入會聞法.大德問言:「子擲捨耶?」時母答,具陳上事.大德告言:「汝昔先世,負彼之物,不償納故,今成子形,徵債而食.是昔物主.」鳴呼恥矣.不償他債,寧應死耶.後世必有彼報而已.所以出曜經云:「負他一錢鹽債故,墮牛負鹽所駈,以償主力.」者,其斯謂之矣.
Ryō-Wiki

Gyōgi Daitoku grub und eröffnete die Strömung () von Naniha (難破, Ōsaka) und schuf eine Schiffsfurt,1 erläuterte die Lehre () und wandelte die Menschen um. Geistliche und Weltliche, hoch und nieder kamen herzu und hörten die Lehre.

Zur Zeit war in dem Dorfe Kahamata, Gau Wakahe, Land Kahachi (河内國若江郡川派里) ein Weib; ein Kind mit sich führend, kam sie zur Lehrversammlung und hörte die Lehre. Das Kind weinte fort und fort und ließ nicht die Lehre anhören. Dies Kind konnte mit über zehn Jahren noch nicht auf den Beinen gehen, weinte fort und fort, trank Milch und aß, ohne einen Augenblick aufzuhören. Der Daitoku kündete und sprach: „Ha! Weib dort! Geh hinaus mit deinem Kind und wirf es in die Tiefe!“ Alle Leute hörten es. Welchen Grund und Zusammenhang (in-en) nahm wohl an diesem ersten Tage der barmherzige Heilige und kündete dieses? Das Weib hatte Erbarmen mit dem Kinde und warf es nicht weg, sondern behielt es in den Armen und hörte der Erläuterung der Lehre zu. Andern Tags kam sie wieder mit dem Kinde und hörte die Lehre, und das Kind weinte und lärmte noch mehr. Durch das Gebrüll gestört, konnte keiner die Lehre vernehmen. Der Daitoku sprach verweisend: „Wirf das Kind in die Tiefe!“ Da ward es der Mutter so merkwürdig, sie konnte nicht anders, sie warf es in den tiefen Schlund. Das Kind aber kam wieder hervor, schwamm oben auf dem Wasser, strampelte mit den Beinen, rieb die Hände, starrte gierig mit großen Augen und sagte: „Jammervoll, ach! Wo ich doch noch drei Jahre mich satttrinken wollte, (Schulden) einzutreiben!“
Die Mutter fand das befremdlich und ging wieder in die Versammlung und hörte die Lehre. Der Daitoku fragte und sprach: „Hast du das Kind weggeworfen?“ Da antwortete die Mutter und erzählte genau wie oben erzählt. Da kündete der Daitoku und sprach: „Du hast ehedem in früherem Leben, was du ihm schuldetest2, nicht zurückgegeben. Darum ist er zur Gestalt des Kindes geworden und hat, die Rückerstattung eintreibend, sich gütlich getan. Das ist ein Gläubiger (犉主, Nakada (1988): mononokahi) von ehedem.“

O der Schande! Wer, was er andern schuldet, nicht bezahlt – selbst wenn er sterben sollte, so würde ihn im nächsten Leben sicher die Vergeltung treffen. Wenn es daher in dem Avadāna-Sutra3 (Shutchō-gyō) heißt: Wenn einer dem andern (auch nur) für einen Kupfer Salz die Rückerstattung schuldig bleibt, so sinkt er darüber hinab zum Ochsen, schleppt Salz in Haustier-Fron und stattet so dem Herrn mit Kraft(leistung) es zurück – so ist dies damit gesagt.

Anmerkungen:

1) Wörtliche Übersetzung der Zeichen: 船津 (canal), was bedeuten mag: 1) Schiffsdurchfahrtsstelle; 2) Schiffsanlegestelle [so auch Nakada]; 3) Schiffswerft (so faßt es der Kommentator von K auf). [  ]
2) o(u) wörtlich: auf dem Rücken tragen. zurückbezahlen: tsugono(u). Rückerstattung: mono no kai. [  ]
3) 出曜經 Shutsu-yō-gyō [Shitsu-yō-gyō; Udānavarga, T. 212, NJ 1321] verfaßt von Bodhisattva Dharmatrāta (T. 210-13 versch. Übs., die erste 221-3 u.Z. und ch. Titel. Engl. Übs. basierend auf dem tibetischen Text: Udānavarga, 1883).
Vielleicht aber auch allgemein, Plural 出曜 sind 譬喩 (hiyu) Vergleiche, Metaphern, Avādana (阿波陀那) im Sinne der „En“ dieses Buches. Stelle mit sehr geringer Textdifferenz zitiert im Kap. 無常品 Mujōhon.
Kein exaktes Zitat, sondern eine Zusammenfassung, der Geschichte: "There were two brothers; one chose to become an Arhat, the othert remained a layman who would neber listen to his brother's preaching. Once the Arhat met his brother born as an ox and loaded with burdens. The arhat told the driver of the ox that his brother had been born as an ox because of his debt of salt to the driver."
Dharmatrāta (法救): Einer der vier „großen“ Scholaren unter den 500 Arhats, die zusammen einen kritischen Kommentar zum Abhidharma verfaßt haben (Vibhāṣā-śāstra). ]

Weiteführend: 矢作武;『日本霊異記』の「行基説話」と中国の「鬼索債譚」―中巻第30話を中心に; in: 相模国文, 17号 (平 2年 3月)
米山孝子;『日本霊異記』中巻第三十縁考―「子を淵に捨てる」説話の成立事

CC 3 XHTML 1.1 CSS 3