„Legenden aus der Frühzeit des japanischen Buddhismus“ – übersetzt von Hermann Bohner

日本霊異記 Nihon Ryōiki

Ort:

I, 33. En

Hermann Bohner hat sich bei seiner Übersetzung des Nihon Ryōiki an den im Gunsho ruijū abgedruckten Text gehalten, der im wesentlichen der Zusammenstellung von Kariya Ekisai folgt. Dieser endet mit dem 31. En des ersten Faszikel.
Andere Quellen geben insgesamt 35 En. Diese sind auch von Nakamura ins Englische übertragen worden und deren Überschriften gegeben werden. Unten findet sich weiterhin, für diejenigen Leser, die selbst eine Übersetzung ins Deutsche vornehmen wollen, ein Scan des Kambun-Textes von Nakada [1975], sowie eine Textversion ohne Kaeriten-Lesehilfen.


33. En aus der Druckausgabe des Nihon Ryōiki von Nakada, Norio, 1975

妻為死夫建願圖繪像有驗不燒火示異表緣
河內國石川郡八多寺,有阿彌陀畫像.其里人云:「昔於此寺邊有賢婦,婦名不傳焉.其夫將死之日,願奉造斯佛像,而緣貧未遂.多經歲月數.終迄秋拾穗,便請畫師,親載供養靈,情泣悼.畫師矜之,共同發心,繪絢畫畢.因設濟會.即安置金堂,恆為敬禮.後盜人放火,其堂皆燒.唯婦佛獨存.曾無損.」此乃婦人,其誠所祐乎哉.
贊曰:「善哉貞婦.追遠報恩,迄秋設會.誠知其敦.炎火雖列,尊像不焚.上天所祐,知復何論.」