„Legenden aus der Frühzeit des japanischen Buddhismus“ – übersetzt von Hermann Bohner

日本霊異記 Nihon Ryōiki

Ort:

I, 34. En

Hermann Bohner hat sich bei seiner Übersetzung des Nihon Ryōiki an den im Gunsho ruijū abgedruckten Text gehalten, der im wesentlichen der Zusammenstellung von Kariya Ekisai folgt. Dieser endet mit dem 31. En des ersten Faszikel.
Andere Quellen geben insgesamt 35 En. Diese sind auch von Nakamura ins Englische übertragen worden und deren Überschriften gegeben werden. Unten findet sich weiterhin, für diejenigen Leser, die selbst eine Übersetzung ins Deutsche vornehmen wollen, ein Scan des Kambun-Textes von Nakada [1975], sowie eine Textversion ohne Kaeriten-Lesehilfen.


34. En aus der Druckausgabe des Nihon Ryōiki von Nakada, Norio, 1975

令盜絹衣歸願妙現菩薩修得其絹衣緣
紀伊國安諦郡私部寺之前,昔有一家.絹衣,十盜人所取,憑妙見菩薩而祈願之.盜絹賣之木市人也.七日不滿,倏猛風來,厥絹纏鹿,衣褒指南而往,隨主家庭衣得之,乃去天賜焉.買人轉聞,乃知盜衣,當頭匪求.宴嘿弗動也.斯亦奇異事矣.