Zum Textbeginn
Ort:

Kraftweiber messen miteinander die Kräfte

力女捔力試緣
(力ある女の、力捔べを試みし緣)

Advice for young people: Never interfere in a girl-girl fight!
William Burroughs

Japanisch

Gunsho ruijū
Text txt 聖武天皇御世,三野國片縣郡少川市,有一力女.為人大也.名為-三野狐.是昔三野國狐為母生人之四繼孫也.力強,當百人力.住小川市內,恃己力,凌弊於往還商人,而取其物為業.時尾張國愛智郡片輪里,有一力女.為人少也.是昔有元興寺道場法師之孫也.其聞,三野狐凌弊於人物而取,念試之,蛤捕五十斛載船泊彼市也.亦儲備,副納熊葛練韃廿段.時狐來,彼蛤皆取令賣.然問之言:「自何來女?」蛤主不答.亦問.不答.重四遍問.乃答之言:「來方不知.」狐念無禮,打起,依即二手持捉,葛韃以一遍打.打韃著肉.亦取一韃一遍打.打韃著肉.十段韃,隨打皆著肉.狐白之言:「服也.犯也.惶也.」於是知益於狐之力也.蛤主女言:「自今已後,在此市不得.若強住者,終打殺也.」狐所打戢.不住其市,不奪人物.彼市人,總皆悅安穩.夫力人,持繼世不絕.誠知,先世殖大力因,今得此力矣.
Ryō-Wiki

Während der erlauchten Regierung der Himmlischen Majestät Shōmu lebte im Lande Mino, Gau Katagata, Markt Wogaha (三野國片縣郡少川市; Ogawa; verm. heute Gifu-shi) ein Kraftweib ( 力女). Von Natur war sie groß; man nannte sie Mino-Fuchs (三野狐). – Sie war in 4. Generation die Enkelin des Mannes, der einstmals von einem Fuchs des Landes Mino geboren worden war und diesen zur Mutter gehabt hatte. – Ihre Kraft war gewaltig und kam der Kraft von 100 Menschen gleich. Sie wohnte im Innern des Marktes Wogaha und trieb es, auf die eigene Faust bauend, die kommenden und rückkehrenden Handelsleute zu belästigen und zu bedrücken0 (凌辱) und ihnen die Sachen zu nehmen.

Verwandelnder Fuchs
Kitsune (Ogata Kōrin, 1658-1716)
Venusmuschel
Venusmuschel ()

Zu der Zeit lebte im Lande Wohari, Gau Aichi, Ort Katawa ein Kraftweib. Von Natur war sie klein. – Sie war des einst im Gangō-Tempel wohnenden Dōjō-Gesetzesmeister Enkelin; (道場法師) I, 5). – Sie hörte, daß der Mino-Fuchs die Leute belästige und bedrücke und ihnen die Sachen wegnehme und dachte, einmal zu sehen, wie es damit sei, nahm 50 Lasten () Venusmuscheln, lud sie auf ein Schiff und hielt bei jenem Markt. Dazu nahm sie vorsorgend zwanzig Bärenflechten-Peitschen zur Seite verwahrt mit. Da kam der Fuchs, nahm die Venusmuscheln () alle fort und ließ sie nichts verkaufen, fragte sodann und sprach: „Woher kommst du, Weib?“ Die Besitzerin der Venusmuscheln antwortete nicht. Wieder fragte jene. Diese antwortete nicht. Jene fragte weiter vier Male. Da antwortete sie und sprach: „Ich weiß nicht woher.“1 Der Fuchs, der das für ungebührlich hielt, sprang auf. Da nahm sie die Bärenflechten-Peitsche2, die sie mit beiden Händen gepackt hielt, und schlug einmal zu. Mit der sausenden Peitsche hieb sie ins Fleisch. Wieder nahm sie eine Peitsche und schlug ein Mal. Mit der sausenden Peitsche hieb sie ins Fleisch. Mit zehn sausenden Peitschen hieb sie nacheinander ins Fleisch. Der Fuchs rief (demütig3) und sprach: „Ich unterwerfe mich. Ich habe Übles getan. Ich fürchte mich.“ Da war zu wissen, daß sie der Kraft des Fuchses überlegen war. Die Besitzerin der Venusmuscheln sagte: „Von nun an weiterhin sollst du nicht mehr in diesem Markte wohnen. Wirst du aber mit Gewalt drin wohnen wollen, so schlage ich dich zuletzt zu Tode.“ Der Fuchs, geschlagen und niedergekämpft, wohnte nicht mehr in diesem Markte, raubte nicht mehr der Leute Sachen. Jenes Marktes Leute alle samt und sonders freuten sich der Ruhe und Sicherheit. Und von Geschlecht zu Geschlecht setzten sich von da an die Kraftmenschen fort.4
Zu wissen und verstehen ist: Wer im früheren Leben Grund (in) zu großer Kraft gepflanzt hat, der empfängt nun diese Kraft.

Eisenkraut
Eisenkraut
0) 凌辱 ryōjoku: Die verwandten Zeichen sind sehr reich an Bedeutung. Das erste bedeutet, die Spitze bieten, trotzen, geringschätzen, Beleidigung (insultare, vexare quälen, opprimere, bedrücken). Das zweite zeigt Schlechtigkeiten jeder Art an: pravus vitiosus, injustus, fraus; bedeutet aber auch hinwerfen, zu Boden schlagen, renverser heißt japanisch besonders: hart zusetzen, tyrannisieren. N: insult; outrage, rape [ ▲ ]
1) So die wahrscheinlichste Übersetzung nach dem K. Die Stelle könnte vielleicht auch anders gedeutet werden. [ ▲ ]
2) 態葛 d. i. Eisenkraut Verbena officinalis. Verbena sp. gelten als in Europa und Amerika heimisch, jedoch findet sich die 1- oder 2jährige Pflanze in chinesischer medizinischer Literatur (siehe Bild). Nakamura: "pliable vine whips" [ ▲ ]
3) mōsu [ ▲ ]
4) [不住其市,不奪人物.彼市人,總皆悅安穩.夫力人,持繼世不絕.] Text ist offenbar nicht völlig sicher. J liest ander als KY; vor allem hat K an dieser Stelle andern Text: „und sie setzten durch alle Zeiten fortfahrend den (Handels-)Verkehr in Frieden fort.“ (Nakada (1988), S 81 übersetzt in modernes Japanisch: 「彼の市の人惣て皆安穏を悦びき。夫のカあるひとは、持ち継ぎて世に絶えず。」) [ ▲ ]

Literatur:
原田敦子; 大力女の原像と変貌―日本霊異記中巻第四縁,第二十七縁考; in: 古代の歌と説話 (平 2年 11月)

Text in modernem Japanisch (vgl. Kambun):
聖武天皇の御世のこと、美濃国片県郡の少川の市場に力の強い女がおり、大きな体に成人した。その名を美濃狐 (みのぎつね)といった。(美濃で狐を母として生まれた子の四代目の孫娘)少川の市場に住み、その百人力で往来の商人に危害を加え、物を奪い取って暮らしていた。
尾張国愛智郡片輪にも力の強い女がいて、こちらは小さな体に成人していた。(元興寺道場法師の孫娘)美濃狐の話を聞き、力を試すため、蛤を五十石ほど獲って船に積み、少川の市に留めておいた。また、熊葛の鞭二十本を用意した。
美濃狐がやってきた。美濃狐はその蛤を全て奪い、手下に売らせた。そして美濃狐は蛤の主である女に「どこから来たか」と問うた。女は答えない。美濃狐が四度問うと「知らないよ」と応えた。美濃狐が礼儀を知らぬヤツだと思い立ち上がろうとすると、蛤の主の女が両手を押さえつけて、葛の鞭で一度打った。鞭に肉が千切れついた。次々と鞭を出しては打ち、十本の鞭に肉が千切れついた。美濃狐は「服従します。悪かったです、恐れ入りました。」といって詫びた。このことにより、蛤の主の女は美濃狐より力があることが分かった。
蛤の主の女は美濃狐に市場を去るように言い渡し、それより少川の市場は平和となり、人々は喜んだ。
道場法師の子孫には代々強力の人が絶えない。これは前世にその大力の因があり、それが現世にもたらされているのである。

CC 3 XHTML 1.1 CSS 3